Meldungsübersicht

Interne Revision: Großer Handlungsbedarf bei IT-Sicherheit, Gender-Pay-Gap, politischer Einflussnahme und Korruptionsvermeidung

Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Industrie fordern mehr Kompetenzen und bessere Rahmenbedingungen für die Interne Revision in Unternehmen und Institutionen. Das geht aus einer erstmals bundesweit durchgeführten Studie des österreichischen Instituts für Interne Revision hervor. Drei Viertel der Befragten befürworten in diesem "Revisions-Report" sogar die verpflichtende Einführung einer Internen Revision, vor allem in größeren Unternehmen. Deutlichen Handlungsbedarf sehen sowohl Manager als auch Revisions-Experten bei IT-Sicherheit, beim Gender-Pay-Gap sowie bei der Zurückdrängung und Vermeidung von politischer Einflussnahme und Korruption.

Studierende planen Risikomanagement für Wiener Stadtwerke

Wie lassen sich Risiken in Konzernen minimieren? Dieser Frage stellten sich Studierende des Masterstudiums Integriertes Risikomanagement an der FH Campus Wien: Sie mussten in der Rolle externer BeraterInnen ein reales Problemszenario lösen, das von den Wiener Stadtwerken gestellt wurde.

Aufsichtsräte sollen Know-how der Internen Revision stärker nutzen

Die Interne Revision ist ein unverzichtbarer Sparring-Partner für Unternehmen, die nachhaltig erfolgreich sein wollen. Um diese Rolle optimal erfüllen zu können, braucht es jedoch eine direkte Zusammenarbeit mit den Aufsichtsgremien. Diese Forderung des Instituts für Interne Revision Österreich wird durch eine neue wissenschaftliche Publikation untermauert.

Alle Einträge wurden geladen.