Meldungsübersicht

Befreiungsfeier des MKÖ mit tausenden, virtuellen ZuseherInnen aus der ganzen Welt

Die europaweit größte Internationale Befreiungsfeier, veranstaltet vom Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ), fand aufgrund der Covid-19-Pandemie in Form eines Gedenkzugs mit reduzierter TeilnehmerInnen-Anzahl statt. Tausende ZuseherInnen aus über 20 Ländern der Welt waren virtuell von zuhause dabei.

Übergabe des Tapferkeitsordens der Russischen Föderation an österreichische Zeitzeugin

Heute überreichten der russische Botschafter in Österreich Dmitri Ljubinski und MKÖ-Vorsitzender Willi Mernyi der Zeitzeugin Anna Hackl den Tapferkeitsorden der Russischen Föderation. Die Familie Langthaler versteckte sowjetische Kriegsgefangene, die aus Mauthausen geflüchtet waren.

Virtuelles Fest der Freude mit tausenden Zuschauern aus der ganzen Welt

Tausende Menschen feierten am 8. Mai gemeinsam das Fest der Freude, das heuer aufgrund der Covid-19-Pandemie bereits zum zweiten Mal virtuell stattfand. Das Mauthausen Komitee setzt mit dieser Veranstaltung ein Zeichen für ein „Niemals wieder“ und gedenkt mit Überlebenden und Interessierten den Opfern des Nationalsozialismus.

Mauthausen Komitee Österreich initiiert Gedenkaktion am Wiener Heldenplatz

Um die besondere Bedeutung des Heldenplatzes für das Fest der Freude zu unterstreichen, veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) von 5. bis 11. Mai 2021 dort eine symbolische Gedenkaktion. 43 Fotos von KZ-Überlebenden in Lebensgröße und deren Zitate werden rund um den 8. Mai 2021 an die Gräuel der NS-Zeit erinnern.

Virtuelles Fest der Freude am 8. Mai und Befreiungsfeier am 16. Mai 2021

Am 8. Mai 2021 jährt sich zum 76. Mal die bedingungslose Kapitulation der Deutschen Wehrmacht. An diesem Tag veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) im Gedenken an die Opfer und die Freude über die Befreiung vom NS-Terror zum neunten Mal das Fest der Freude. Aufgrund der COVID-19-Pandemie findet das Erinnern heuer erneut virtuell statt.

Wir brauchen mehr Zivilcourage

Heute vor 76 Jahren brachen über 500 sowjetische Häftlinge aus dem KZ Mauthausen aus und wurden auf die unmenschlichste Art gejagt und getötet – bekannt als die „Mühlviertler Menschenhatz“. Die tragischen Ereignisse dieses Tags nimmt das Mauthausen Komitee Österreich zum Anlass, um auf das Thema Zivilcourage aufmerksam zu machen.
Weitere Meldungen laden