Montemare-Kampagnenposter
Während Hai- und Meeresschützer in den USA und im Vereinigten Königreich international große Erfolge feiern, weigert sich die EU nach wie vor, ein generelles Handelsverbot für Haiflossen einzuführen. Deshalb startet die internationale Artenschutzorganisation Sharkproject eine neue Kampagne.
Sharkproject - Offener Brief br Malediven Bild 1
Zürich, Berlin, Wien, 30. März 2021 – Mit einem offenen Brief wendet sich die international tätige Meeres- und Artenschutzorganisation Sharkproject an den Präsidenten und an alle Regierungsmitglieder der Republik Malediven.
Sharkproject
Spanien und Portugal, bislang die schwarzen Schafe beim Haischutz in Europa, kündigen Maßnahmen zum Schutz des bedrohten Makohais an und verbieten den Fang und die Anlandung in ihren Häfen. Trotzdem ist das Überleben dieser bedrohten Hochseeart im Atlantik höchst ungewiss. Weitere gesamteuropäische und internationale Schritte zum Schutz des Makohaies sind aus Sicht der Artenschutzorganisation Sharkproject dringend notwendig. Sharkproject fordert Portugal daher auf, sich im Rahmen seiner aktuellen EU-Ratspräsidentschaft in ganz Europa und weltweit für den Haischutz einzusetzen.
StopFinningEU

Am vergangenen Freitag protestierten AktivistInnen der Bürgerinitiative „Stop Finning EU“ gegen den EU-weiten Haifischflossenhandel. Die Aktion wurde gemeinsam mit Sharkproject Austria, Sea Shepherd Österreich, dem Verein gegen Tierfabriken (VGT) und Tierschutzaktivistin Sandy P. Peng am Stephansplatz organisiert. Um den Handel mit Haifischflossen in der EU zu stoppen, will die Bürgerinitiative eine Millionen Unterschriften sammeln.

Sharkproject befindet sich auf Wachstumskurs.
Entwicklung vom Experten-Verein zur schlagkräftigen, international tätigen Mitgliederorganisation schreitet voran.
Ob auf den Azoren, La Réunion, in Mexiko, Costa Rica, Südafrika oder im Herzen Europas: Sharkproject engagiert sich mit seinen Projekten und mit Kooperationen weltweit für den Schutz der Haie. Die Themen Überfischung, Plastikflut, Nahrung, Aufklärungs- und Bildungsarbeit sowie die Unterstützung von Forschungsprojekten stehen dabei aktuell im Fokus.
Über 400 Gäste füllten dasbr Wiener Neudorfer brFreizeitzentrumbr am vergangenen Freitag
Über 400 Gäste bei erster „Ocean Night“ in Wiener Neudorf
Auf Einladung des Tauchclubs Wiener Neudorf (www.tcwn.at) und der Meeres- und Artenschutzorganisation „Sharkproject“ (www.sharkproject.org) wurde das Wiener Neudorfer Freizeitzentrum am 5. April 2019 zum Zentrum für Taucher und Hai-Interessierte aus ganz Österreich. Über 400 Gäste aus Nah und Fern machten die erste „Ocean Night“ zu einem der größten österreichischen Informations- und Charity-Events dieser Art. Über 8.000 Euro wurden dabei für Gewässer- und Hai-Schutz-Projekte gesammelt.
Weitere Meldungen laden