04.09.2018

Neues Unterrichtsfach „Digitale Grundbildung“: Saferinternet.at bietet Unterstützung für Lehrende

Logo Saferinternet.at

Logo Saferinternet.at

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Das Schuljahr 2018/19 bringt eine wichtige Veränderung mit sich: Die Einführung der „Digitalen Grundbildung“ als verpflichtendes Unterrichtsfach in der Sekundarstufe I. Auf www.saferinternet.at finden Lehrende ab sofort einen kostenlosen Bereich, der ihnen hilft, das neue Gesetz in die Praxis umzusetzen und sie bei der Wissensvermittlung bestmöglich unterstützt.

Kinder und Jugendliche bewegen sich selbstverständlich in der digitalen Welt und verwenden täglich Smartphones, Online-Medien und elektronische Geräte. Dennoch fehlt es vielen oft an einem tieferen Verständnis dafür: „Obwohl die 10-14-Jährigen digital viel unterwegs sind, beschäftigen sie sich in der Praxis wenig mit den Hintergründen und der aktiven Gestaltung digitaler Medien“, erklärt Barbara Buchegger, pädagogische Leiterin von Saferinternet.at. „Die Einführung eines eigenen Unterrichtsfaches kann hier viel bewirken,“ so Buchegger. „Viel kommt aber auf die praktische Umsetzung an, weshalb wir von Saferinternet.at Unterstützung für Lehrende anbieten.“
Viele Lehrende sind bereits vorbereitet und haben sich selbst in den vergangenen Jahren zu den Themen, die die „Digitale Grundbildung“ abdeckt, weitergebildet. Für jene, die noch Informationen und Ideen für den eigenen Unterricht suchen, gibt es nun einen eigenen Online-Bereich für Pädagoginnen und Pädagogen. Dieser soll dabei helfen, das neue Bundesgesetzblatt in die Praxis umzusetzen.

Welche Hilfe bietet Saferinternet.at zur Digitalen Grundbildung?
Pädagoginnen und Pädagogen finden unter www.saferinternet.at/digitale-grundbildung-sek1 zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, Unterrichtsmaterialien und weitere Unterstützungs- und Begleitangebote. Bereits seit Jahren veröffentlicht Saferinternet.at unter https://www.saferinternet.at/lehrende vielfältige Umsetzungsmethoden für relevante, digitale Themen im Unterricht. Das sind Materialien mit Ideen & Übungen für den Unterricht, fachliche Unterstützung auf der Website, Leitfäden & Lösungswege in Problemfällen und Weiterbildungen an Schulen oder pädagogischen Hochschulen (z. B. der SIMOOC auf imoox.at, der Anfang Oktober 2018 wieder startet).

Über Saferinternet.at 
Saferinternet.at unterstützt Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende bei der sicheren Nutzung des Internet und liefert hilfreiche Tipps und Hilfestellungen zu Themen wie Soziale Netzwerke, Datenschutz, Jugendschutz, Computerspiele, Online-Shopping, Virenschutz, Medienerziehung etc. Die Initiative wird vom ACR-Mitglied Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) in Kooperation mit dem Verband der Internet Service Providers Austria (ISPA) koordiniert und in Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand, NGO und der Wirtschaft umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt durch die Europäische Union, das Bundesministerium für Familien und Jugend, das Bundesministerium für Bildung sowie A1, Facebook und Huawei. Detaillierte Informationen zu allen Aktivitäten von Saferinternet.at gibt es unter www.saferinternet.at. Für Fragen und Anregungen zu Saferinternet.at können sich Interessierte per E-Mail an office@saferinternet.at wenden.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder


Kontakt

ÖIAT 
Matthias Jax, MA
Tel.: +43-1-595 2112
E-Mail: jax@oiat.at

Agenturkontakt
Verena Scheidl
Tel.: +43/1/505 26 25-65
E-Mail: scheidl@skills.at

Logo Saferinternet.at (. jpg )

Logo Saferinternet.at

Maße Größe
Original 900 x 600 132,2 KB
Small 600 x 400 20,1 KB
Custom x